de

Digitalisierung in der Hotellerie

Die Digitalisierung verändert die Hotelbranche. Was fordern Reisende und Travel Manager – und wie können Hoteliers kostengünstig aufrüsten?

Kaum ein Reisender kommt unterwegs ohne Smartphone aus. Vor allem für Business Traveller ist es unverzichtbar: Über das Mobilgerät telefonieren sie, schreiben E‑Mails, checken Angebote – und sparen so wertvolle Zeit. Auch Travel Manager achten verstärkt darauf, Geschäftsreisen digital unterstützen und möglichst effizient gestalten zu können. Stichwort: Mitarbeiterzufriedenheit.

Buchung über mobile Plattformen
Auch auf ihren eigenen Vorteil sind Travel Manager bedacht: Große Konzerne haben Reiserichtlinien, die unter anderem die Hotelbuchung über konzerneigene Reservierungssysteme vorschreiben. Dafür müssen diese Systeme jedoch auch mobil erreichbar sein. Für ein einzelnes Hotel ist das kaum zu leisten. Ebenso an Bedeutung gewinnt das Angebot digitalisierter Zahlungsoptionen oder zentralisierter Abrechnungen.
Da die Digitalisierung in vielen Hotels bisher nur langsam Einzug gehalten hat, stehen Hoteliers vor der schwierigen Aufgabe, die Ansprüche ihrer Hotelgäste und Reiseplaner möglichst schnell und kostengünstig umzusetzen.

Digitale Services in Smarthotels
Das Problem: Vor allem Individualhotels fehlen für teure technologische Nachbesserungen häufig die finanziellen Mittel. Dabei ist es gerade für sie wichtig, mit der neuesten Technologie Schritt zu halten. Als HRS Smarthotels können sie eine attraktive Wahl für Travel Manager sein: HRS Smarthotels bieten digitale Services wie mobile Zimmerbuchung, Türöffnung per Smartphone, Verkauf von Extraleistungen per Smartphone oder Gästemappen auf Tablets.
Vorab-Check-ins und Express-Check-outs gehören ebenfalls ins virtuelle Angebotsspektrum. Die Prozessverkürzungen sparen schließlich Zeit und Geld – nicht nur dem Hotelpersonal, sondern auch Firmenkunden und ihren Gästen.

Individuelles Gästeerlebnis
Auch personalisierte Betreuung gehört für immer mehr Gäste zum Standard: Sie möchten sich unterwegs wie zu Hause fühlen und wünschen sich Hotels, die auf ihre individuellen Bedürfnisse eingehen und sie beraten – nach Möglichkeit bereits vor Ankunft des Reisenden. Dabei helfen kann eine digitale Vorabübermittlung personenbezogener Daten und Wünsche.

HRS Smarthotel: Die preiswerte Lösung
HRS hat eine Bluetooth-basierte App entwickelt, die in der HRS Anwendung bereits vorinstalliert ist. Der Vorteil: Die Einrichtungskosten sind überschaubar, da lediglich eine Bluetooth-Schnittstelle im Eingangsbereich sowie stabiles Internet und ein Tablet an der Rezeption nötig sind. Auch ein Wechsel des Property-Management-Systems ist unnötig, da die Bluetooth-Schnittstelle mit diversen Anbietern kompatibel ist.